Beziehung: Er hat Angst vor Nähe – Was kann ich tun?

0
1448

 

Er hat Angst vor Nähe – Was kann ich tun?

Hallo. Beziehungscoach Petra hier von liebestipps.com. Was kannst du tun, wenn er Angst vor Nähe hat? Wenn er Bindungsangst hat? Laut Statistik haben 25 Prozent aller Menschen Bindungsangst. Das heißt, einfach einen vermeidenden Bindungsstil. Sie fürchten sich vor zu viel Nähe. Sie brauchen viel Freiraum. Und sie haben ständig das Gefühl, dass ihr Partner sie unter Druck setzt, beziehungsweise zu viel Nähe von ihnen fordert. 22 Prozent der Menschen haben den ängstlichen Bindungsstil.

Das heißt, sie klammern. Sie haben ständig Angst davor verlassen zu werden und machen genau das Gegenteil. Sie versuchen ständig ihrem Partner nahe zu sein, 24 Stunden zusammen sein und wenn das nicht funktioniert dann bekommen sie richtige Ängste. Und der Rest der Bevölkerung hat den sicheren Bindungsstil. Natürlich mit Auf und Ab, aber die meiste Zeit fühlen sich diese Menschen sicher, haben keine Angst davor verlassen zu werden, haben auch keine Angst vor Nähe, können damit umgehen. Natürlich gibt es Auf und Ab, aber sie sind relativ sicher und stabil und stehen mit beiden Beinen im Leben. Was kannst du nun tun, wenn du genau einen Partner hast der diese Bindungsangst hat. Der Angst vor Nähe hat.

Mal grundlegend, wenn du zu den Menschen gehörst die ständig Angst davor haben verlassen zu werden, die ein sehr starkes Bedürfnis nach Nähe haben, fast nach Symbiose haben, dann ist ein Mensch mit Bindungsangst definitiv nicht der richtige Partner für dich. Ihr beide seid dann wie Feuer und Wasser. Der eine braucht ganz viel Freiraum und der andere braucht ganz viel Nähe. Das kann nicht funktionieren. Noch nicht jetzt. Was funktionieren kann ist für dich, wenn du an deinen Ängsten arbeitest. Wenn du lernst ein bisschen selbstbewusster zu werden, deine Selbstliebe stärkst.

Das kann dazu führen, dass du dich zu einem Menschen entwickelst der einen sicheren Bindungsstil hat. Der Vertrauen hat in den Partner, der sich öffnen kann, der Nähe zulassen kann, der aber auch Distanz aushalten kann. Wenn du einen sicheren Bindungsstil hast, das heißt, wenn du da mit beiden Beinen im Leben stehst und selbstbewusst bist und mit dem Auf und Ab einer Beziehung gut umgehen kannst, dann kannst du mit einem Menschen mit Bindungsangst zusammen sein. Aber das braucht ganz viel Zeit, Geduld und Fingerspitzengefühl.

Es gibt keine Technik die mit einmal funktioniert und einem Partner die Bindungsangst nimmt. Das gibt es nicht. Das gibt es nicht, ein SMS, oder eine Handlung, oder eine Aussage von dir. Das gibt es nicht, ja? Das braucht wirklich viel Zeit und Fingerspitzengefühl. Du musst deinem Partner ständig beweisen und zeigen, dass Nähe und Beziehung nicht mit Schmerz verknüpft ist, sondern angenehm ist. Und das braucht ganz viel Zeit. Was du nicht tun solltest ist ihn zu kritisieren, wenn er sich nicht öffnen kann. Druck auszuüben, ihn zurückzuweisen. Ja zu sagen okay, wenn du nicht für dich da bist, dann bin ich auch nicht für dich da.

Denn da verstärkst du nur sein Muster. Sobald er erlebt Nähe und Beziehung ist mit Schmerz verknüpft, mit Stress verknüpft, dann sagt er okay, dass ist genau das was ich eh immer schon erlebt habe, dann ziehe ich mich zurück, dann will ich das nicht. Das heißt, was der Partner braucht ist jemanden der total cool drauf ist. Jemanden der im Leben steht. Der einfach sagt: okay, ich akzeptiere das. Ich akzeptiere deine Rückzugsphasen, aber ich bin trotzdem für dich da. Also ich weise dich nicht auch zurück, sondern ich lass dir den Raum den du brauchst und ich bin trotzdem happy. Dein Rückzug schadet mir nicht. Der macht mich nicht fertig. Der führt nicht dazu, dass ich leide. Sondern ich stehe im Leben, ich bin happy, ich bin glücklich

this video uploaded by: Petra Fürst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here