Motivation und durchhalten – So geht’s!

0
919

Motivation und durchhalten – So geht’s!

Herzlich Willkommen zu diesem Video. Lasst uns mal sprechen über Motivation und durchhalten. Was ist eigentlich der Unterschied? Was sorgt für was? Wie wirst du erfolgreich? Machen wir jetzt nach dem Intro. Let´s go!

Motivation und durchhalten. Ich werde immer wieder gefragt: Pascal, wie halte ich denn meine Motivation aufrecht? Wie schaffe ich es denn diszipliniert zu sein und durchzuhalten. durchzuhalten. durchzuhalten? Weil ganz ehrlich: Schon Steve Jobs sagte: Der Unterschied zwischen durchschnittlichen Unternehmern und die, die so richtig, richtig, richtig gut sind ist pures Durchhaltevermögen. Und was ist der Unterschied? Lass uns mal darüber schreiben. Lass uns darüber sprechen. Motivation: Wofür sorgt Motivation? Motivation führt dazu, dass du mit etwas beginnst. Beginnen, Anfangen, Starten. Motivation ist Beginnen, Anfangen, Starten.

Dafür brauchst du Motivation, dafür hilft dir die Motivation. Aber die geht auch mal wieder runter. Und wenn sie nicht mehr da ist, dann hältst du nicht durch. Und wenn du nicht durchhältst, wenn dein Durchhaltevermögen nicht hoch ist, nicht stark ausgebildet ist wie ein Muskel, dann wirst du in schwierigen Phasen/ Und rate mal, die werden kommen in deinem Geschäft, die gibt es in deinem Geschäft, wirst du aufgeben. Und wenn du aufgibst, hast du echt ein Problem. Aufgeben ist keine Option.

Das heißt, was führt zum Durchhalten? Habe ich mir lange Gedanken darüber gemacht. Würde ich dir gerne mitgeben, meine Erkenntnisse zu diesem Thema. Durchhalten ist das hier: Angewohnheiten. Angewohnheiten führen dazu, dass du durchhältst. Motivation führt dazu, dass du beginnst, anfängst und startest. Aber Angewohnheiten führen dazu, dass du durchhältst. Was sind Angewohnheiten? Nun, ich spreche in dem Zusammenhang ganz oft hiervon, kennt ihr von mir, das hier: Disziplin. Disziplin ist ein aussterbender Wert. Kann ich nicht verstehen. Disziplin führt dazu, dass du durchhältst.

Warum? Disziplin sind Angewohnheiten. Wie geht das? Nimm doch mal einen Apfel. Das ist ein Apfel. Nimm doch mal einen Apfel und iss ihn, einen pro Tag, aber Achtung: Jeden Tag! Das ist eine kleine Angewohnheit. Das ist eine kleine Disziplin. Die schult aber dein gesamtes Disziplinverhalten, deine Stärke. Und diese Stärke führt zum Durchhalten.

Angewohnheiten führen zum Durchhalten. Ok? Angewohnheiten führen dazu, dass du Dinge durchhältst. Jetzt musst du dir überlegen, welche Angewohnheiten sind das? Z. B. jeden Morgen die ersten, keine Ahnung was, 30 Minuten deines Business-Tages mit den negativen Dingen zu machen und zu verbringen, wo du sagst: Oh, auf die habe ich eh keinen Bock, also hier Brain Tracy, „eat the frog in the morning“. Mach das! Angewohnheiten.

Wenn du dir Dinge angewöhnst, dann werden sie leicht. Und jetzt gibt es im Englischen dazu ein Wort, die nennen das Ganze einen Habit, also keinen Rabit, sondern Habit. Habit ist ein Habitus, eine Angewohnheit. Und es gibt einen Schlüssel, wie du Angewohnheiten kreierst. Und das ist die 21 Tage Regel. Die besagt, wenn du etwas 21 Tage lang jeden Tag machst, hast du danach einen Habit kreiert. Das ist die Angewohnheit.

this video uploaded by: Mehr Geschäft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here