Selbstliebe: Braucht Selbstliebe auch Körperlichkeit

0
804

 

Braucht Selbstliebe auch Körperlichkeit

Ein ganz herzliches Hallo! Wie wichtig ist Selbstliebe in Bezug auf Körperlichkeit?

Herzlich willkommen! Mein Name ist Christian Rieken und ich möchte mit dir heute ein paar Themen durchforsten. Und zwar frage ich mich wirklich: Wie ist das zu trennen? Wie soll Selbstliebe und Körperlichkeit zu trennen sein?

Ich glaube, es ist doch per sé verbunden. Liebe wird im Körper wahrgenommen. Das ist absolut keine Kopfsache. Hier geht es letztendlich um Verbundenheit. Und wie kann ich mich lieben, wenn ich meinen Körper nicht liebe? Wie soll das gehen? Was für ein Konstrukt kreiere ich in meinem Kopf, dass es ermöglicht mich selber zu lieben und meinen Körper außen vorzulassen?

Ich glaube, das funktioniert nicht. Das ist eine Idee. Ich glaube mich zu lieben, sprich das heißt so viel wie: Ich denke mich zu lieben. Aber wenn ich meinen Körper nicht liebe, dann muss ja noch irgendetwas anderes da sein, was letztendlich den Körper übertrumpft oder besser ist oder größer ist oder wichtiger ist. Und ich mache die Erfahrung ganz ehrlich: Wir sind Körper. Wie kann es etwas anderes geben, das wichtiger ist? Sehr wohl weiß ich, dass es jahrtausendelange Kirchenarbeit und anderen Institutionen zu verdanken ist, dass wir unseren Körper hintenanstellen. Doch was wären wir denn ohne unseren Körper? Was bleibt denn, wenn er nicht mehr da ist? Purer Geist. Okay. Aber dieser Geist kann nicht mehr in Beziehung gehen. Dieser Geist kann nicht einmal mit sich selbst in Beziehung gehen. Dieser ist Geist ist gar nicht mehr existent in dieser Welt, in der wir hier leben, in der wir uns austauschen, begegnen, in Beziehung gehen.

Also die Frage ist doch: Was glaube ich denn zu sein, wenn ich diese Dinge trenne? Glaube ich körperlos zu sein? Und genau das ist das große Problem. Das ist das große Thema, wenn es um Liebe geht, dass tatsächlich Liebe so vom Körper losgelöst verstanden wird. Und man trennt sogar körperliche Liebe oder geistige Liebe. Man trennt innere, äußere Liebe, usw. Innere Werte spricht man darüber und das Äußere spielt keine große Rolle. Nun das ist etwas, das ich nicht teilen kann. Da Liebe eben halt kein Verstandskonstrukt ist, braucht es einen Körper, um empfunden zu werden. Wo soll ich denn sonst Liebe empfinden? Und Liebe braucht auch einen Körper, der im Austausch mit einem anderen Körper ist. Wenn ist zum Beispiel Liebe geben möchte, dann brauche ich einen Körper, um dies ausdrücken zu können. Entweder über meinen Körper oder meine Stimme beispielsweise. Über meinen Blick beispielsweise. Und dieser Austausch braucht Körper.

Liebe zu machen, sexuell beispielsweise, braucht natürlich einen Körper. Sexuelle Liebe ist keine platonische Liebe. Es ist eine Liebe, die sich ausdrückt über unseren Körper. In Wirklichkeit die Hintergründe der Sexualität ist ein – wie soll man sagen? Da geht es darum einen Energiefluss in Gewahrsein zu bringen, in das Bewusstsein zu bringen. Einen sehr, sehr erfüllenden Energiefluss. Aber wenn es keinen Körper gibt, gibt es kein Gefäß, in dem Energie fließen kann. Also von daher gibt es Sexualität nicht ohne Körper, gibt es Liebe nicht ohne Körper.

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass eine liebevoller und ein sehr berührender, vielleicht sogar im wahrsten Sinne des Wortes berührender Umgang mit dem eigenen Körper, sehr viele Symptome und Probleme lösen kann. Stellen wir uns doch einfach einmal vor, unser Körper wäre ein kleines, unschuldiges, hilfloses Kind und wir möchten diesem Körper, diesem Kind die beste Mutter der Welt sein beispielsweise.

this video uploaded by: Christian & Lilian Human Essence

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here